Pool reinigen

Jederzeit die Möglichkeit zu haben, sich an heißen Sommertagen abzukühlen und sich im eigenen Pool entspannen – das ist der Traum von vielen. Leider vergeht die Freude am eigenen Pool schnell, wenn das Wasser trüb wird und sich Algen bilden.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihren Pool richtig reinigen, damit Ihnen das Vergnügen am eigenen Swimmingpool nicht vergeht.


Dauerhafte Reinigung

Die einfachste Variante der Pool Reinigung ist eine Pumpe und ein Wasserfilter. Das Wasser wird durch die Pumpe mehrmals täglich umgewälzt und läuft anschließend durch den Filter. Dabei bleiben Schmutzpartikel im Filter hängen, so dass nur sauberes Wasser zurück in Ihren Pool fließt. Sandfilteranlagen müssen regelmäßig für etwa eine Minute rückgespült werden.
Zwischendurch sollten Sie groben Schmutz mit einem Kescher aus dem Wasser entfernen.
Außerdem empfiehlt sich eine Reinigung des Bodens mithilfe eines Bodensaugers.

Die richtige Hygiene

Bei hohen Temperaturen fühlen sich nicht nur Menschen in Ihrem Pool wohl. Auch Algen, Bakterien und Pilze finden Gefallen daran. Damit alle Keime abgetötet werden, ist die richtige Desinfektion unerlässlich. Das beste Mittel hierfür ist Chlor. Ideal ist eine kontinuierliche Chlorung.
Damit die Desinfektion auch wirklich wirksam ist, muss der pH-Wert des Poolwassers stimmen. Der optimale pH-Wert liegt zwischen 7,0 und 7,4. Mit speziellen Testtabletten können Sie den Wert eigenständig kontrollieren und ggf. mithilfe von sogenanntem „pH-Plus“ oder „pH-Minus“ anpassen.


Grundreinigung im Frühjahr

Vor jedem Sommer empfiehlt es sich, Ihren Pool einmal komplett zu reinigen. Hierfür haben wir für Sie eine Schritt für Schritt Anleitung verfasst.

Schritt 1 - Blätterschicht auf dem Pool entfernen

Entfernen Sie zuerst den Schmutz, der sich an der Oberfläche angesammelt hat. Dazu verwenden Sie am besten einen Kescher.

Schritt 2 - Wasser ablassen

Für diesen Schritt benötigen Sie eine Tauchpumpe. Pumpen Sie mit damit das gesamte Wasser aus dem Pool. Dies kann eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Solange die Pumpe das Wasser abpumpt, können Sie sich in der Zwischenzeit der Poolumrandung widmen. Hierbei können Sie Unkraut entferne oder die Umrandung mit einem Besen abfegen.

Schritt 3 - Poolbecken reinigen

Lassen Sie den Pool erst einmal trocknen, denn so können Sie den Schmutz besser entfernen. Meistens sammelt sich der Schmutz an den Poolrändern oder am Boden. Diesen können Sie ganz einfach, mit einem Besen zusammenfegen.

Schritt 4 - Wasser einlaufen lassen

Ist Ihr Pool nun wieder sauber, können Sie neues Wasser einlaufen lassen.


Überwinterung

Am Ende der Badesaison müssen Sie Ihren Pool dann bereit machen für die Überwinterung. Becken und Filter werden dafür zunächst gründlich gereinigt und das Wasser aus dem Becken und den Rohren lassen Sie entsprechend den Herstellerangaben ab. Hier unterscheiden sich die Empfehlungen teilweise erheblich zwischen eingebauten, freistehenden, gefliesten und Folien-Becken. In jedem Fall sollten Sie dem Restwasser unbedingt ein Winterschutzmittel beifügen, um das Entstehen von Algen und Kalkablagerungen zu unterbinden. Das erleichtert Ihnen wiederum die Grundreinigung im Frühjahr.


Wenn der Pool schon grün ist

Wenn Sie die richtige Pool Reinigung bisher verpasst haben, und sich Ihr kleines Paradies in eine grüne Plörre verwandelt hat, müssen Sie keine Panik bekommen.
Mit der richtigen Reinigung wird ihr Wasser schnell wieder klar und ansehnlich.
• Achten Sie darauf, dass Ihre Filteranlage gereinigt ist und einwandfrei funktioniert.
• Entfernen Sie mithilfe eines Besens o.ä. die Algen vom Poolboden und von den Wänden.
• Mithilfe des Bodensaugers können Sie die Algen komplett entfernen.
• Kontrollieren Sie den pH-Wert und passen ihn ggf. an.
• Führen Sie eine Stoßchlorung mit Chlorgranulat durch.
• Der Chlorgehalt sollte bei einer Stoßchlorung bei 3-5mg je Liter betragen und lässt sich mithilfe von Chlorteststreifen feststellen.
• Algizid hinzugeben.


Nach oben