Leider wurden keine Artikel gefunden.

Ihre neue Gartensauna im HELLWEG Online-Shop entdecken

Wer gern sauniert, wird die eigene Sauna lieben. Zu jeder Zeit, allein oder mit Freunden oder Familie kurzfristig in die Sauna gehen zu können, ist ein kleiner Luxus, den sich heute viele Menschen leisten können. Entscheidet man sich für die eigene Sauna, kann man wählen zwischen einer Gartensauna oder einer Sauna für den Innenbereich. Besonders reizvoll ist, sofern ein Garten vorhanden ist, eine Außensauna, da hier viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten rund um das behagliche Saunieren denkbar sind. Dabei ist gar nicht viel Platz für die Gartensauna erforderlich: Hier im HELLWEG Online-Shop für Saunen & Wärmekabinen finden Sie Gartensaunen der bekannten Marken Karibu und Weka in unterschiedlichen Ausführungen. Das kleinste Modell nimmt dabei einen Platz von knapp 3m² ein; die größte Variante punktet mit einem Raumangebot von knapp 12m². Damit bietet HELLWEG Gartensaunen für jede Gartengröße. Neben dem Format spielt natürlich auch das Design Ihrer neuen Gartensauna keine unerhebliche Rolle. Ob Sie sich für das klassische Holzhaus im rustikalen Stil, die Fasssauna oder das moderne Designermodell entscheiden, bleibt ganz allein Ihren persönlichen Vorlieben überlassen.

Das sollte beim Bau einer Außensauna beachtet werden

Ist die Entscheidung für eine Außensauna gefallen, sollte vor dem Aufbau noch einiges beachtet werden, um den Saunagenuss nicht zu mindern:

  • Wird eine Baugenehmigung benötigt? Von Bundesland zu Bundesland gestalten sich die Bauvorschriften unterschiedlich und so sollte man vor dem Bau einer Gartensauna in Erfahrung bringen, ob in der eigenen Gemeinde eine Baugenehmigung für so ein Vorhaben erforderlich ist. Ein Anruf beim zuständigen Amt reicht aus. Sollte eine Baugenehmigung von Nöten sein, diese vor dem Aufbau der Sauna beantragen.
  • Darf die Sauna einen Kamin haben? Auch hier ist wieder der Amtsschimmel gefragt – nicht überall dürfen Öfen nebst Kaminen aufgestellt werden. Ob Ihre neue Außensauna mit einem Holzofen beheizt werden kann, können Sie ganz einfach mit Ihrem zuständigen Schornsteinfeger abklären. Steht einem solchen Vorhaben nichts im Wege, muss der Ofen vor der ersten Inbetriebnahme von Ihrem Schornsteinfeger abgenommen werden. Zudem sind jährliche Kontrollen Auflage.
  • Ein Fundament wird benötigt: Eine Gartensauna ist ein Gebäude wie jedes andere, nur eben zweckgebunden, und benötigt daher auch ein Fundament. Ohne Fundament kann das Erdreich unter der Gartensauna nachgeben, mit der Folge, dass die Sauna absinkt und/oder in Schräglage gerät. Ein Fundament ist schnell gebaut und schützt Ihre Sauna zusätzlich vor dem Eindringen von Bodenfeuchtigkeit. Bestenfalls legen Sie den Saunaraumboden noch mit Teichfolie als Isolation aus und montieren darüber abgeschliffene Holzbohlen, um stets einen warmen Fußbereich zu haben, auch wenn die Sauna noch nicht in Betrieb ist.
  • Anschlüsse nicht vergessen: Möchten Sie einen Elektroofen betreiben, benötigen Sie einen Starkstromanschluss in Saunanähe. Soll auch noch eine Dusche oder ein Tauchbecken hinzukommen, ist zudem ein Wasseranschluss sowie eventuell eine Abwasseranlage erforderlich. Jeglicher Umgang mit Starkstrom bleibt einem Fachmann überlassen. Möchten Sie Ihre Wasserleitungen selbst verlegen, sollten Sie die Frosttiefe beim Verlegen unbedingt beachten und austretende Rohre gut gegen Frost isolieren.

Das eigene Saunahaus zur Wellnessoase gestalten

Ist die eigene Sauna schließlich aufgestellt, können Sie Ihren Saunabereich so gestalten, wie es Ihnen am besten gefällt. Im Innenraum empfehlen wir eine Lichtinstallation aus unserem Saunazubehör, vielleicht ein paar Bluetooth-Lautsprecher sowie das klassische Zubehörset bestehend aus Klimamesser, Aufgussbottich und Kopfstützen. Vor Ihrem Saunahaus bieten sich Ihnen jedoch noch viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Es sollten für die Saunierenden einige Gartenliegen zum Relaxen bereitstehen, auch eine Dusche oder gar ein Schwimmteich oder –becken gehören unabdingbar zu jedem Saunagang. Wollen Sie Ihr Saunahaus regelmäßig mit Freunden oder im großen Familienkreis nutzen, ist eine Sitzecke mit gemütlichen Loungemöbeln und vielleicht einem Grillplatz oder Grilltisch das absolute Tüpfelchen auf dem I, um Ihre neue Wellnessoase abzurunden.