Gartengeräte Grundausstattung: Dieses Werkzeug darf in Ihrem Garten nicht fehlen

Während die einen bei der Gartenarbeit wunderbar abschalten können, ist es für die anderen ein notwendiges Übel. Ganz gleich, zu welcher Gruppe sie sich zählen: Ein schöner Garten will gepflegt sein. Mit der richtigen Grundausstattung an Gartengeräten können Sie sich schnell über die Resultate Ihrer Arbeit freuen. Doch die Liste möglicher Gartenhelfer ist riesig und die Einschätzung somit schwer, welche Gartengeräte wirklich sinnvoll sind. Wir verraten Ihnen, wann sich die Anschaffung lohnt und welche Werkzeuge besonders häufig benötigt werden.

Inhaltsverzeichnis

Einsatzgebiete | Kauf von Produkten | Fazit 

Die wichtigsten Gartengeräte: für jedes Einsatzgebiet das passende Gartenequipment

Gartengeräte zum Umgraben, Schneiden und Mähen: Viele dieser Gartenwerkzeuge sind unverzichtbar. Sie fragen sich, Die folgende Liste gibt Ihnen einen guten Überblick zu den gängigsten Handgriffen im Garten und welche Gartengeräte dafür notwendig sind:

1) Gartengeräte für Boden- und Erdarbeiten

In einem Garten müssen Sie regelmäßig Erdarbeiten verrichten, z. B. wenn Sie Unkraut jäten, den Boden auflockern oder ein Loch ausheben. Die folgenden Gartengeräte sind außerdem nützlich, wenn Sie Pflanzen umtopfen oder Ihre Beete mit neuem Grün dekorieren.

  • Schaufel, Spaten und Gartengabel: Diese wichtigen Gartengeräte gehören in jedes Gerätehaus. Mit einem Spaten graben Sie im Handumdrehen tiefe Löcher, z. B. wenn Sie einen Strauch oder einen Baum pflanzen. Schaufel und Gartengabel benötigen Sie zum Abtragen von Erde, Kies oder bei der Beseitigung von Pflanzenresten.

-> Zu den Gartengeräten für Bodenarbeiten

  • Hacke, Blumenkelle und kleine Gartenhelfer: Gartengeräte zum Umgraben und zur Auflockerung des Bodens gehören ebenfalls zu den Standardwerkzeugen im Hobby-Garten. Dazu zählt z. B. der Dreizack, der Grubber, auch unter dem Namen Sauzahn bekannt oder die Hacke. Viele dieser Bearbeitungsgeräte für den Garten gibt es in verschiedenen Größen: mit langem Stiel für große Flächen oder als kleines Handgerät. Blumenkelle, Unkrautstecher oder Fugenkratzer erweisen sich ebenfalls als nützliche Gartengeräte.

-> Zu den Gartenhandgeräten für Beetarbeiten

Gut zu wissen

Fünf Tipps zum Schneiden von Ziergehölzen 

Arbeiten Sie stets mit gereinigter und geschärfter Schere, um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten. Ansonsten besteht die Gefahr von Pilzbefall. 

Schneiden Sie nur an frostfreien, milden Tagen. 

Jedes Gehölz hat seine charakteristische Wuchsform. Diese sollte beim Schneiden beachtet werden. 

Bei frühlingsblühenden Ziersträuchern wie der Forsythie geht es primär darum, einzelne alte Triebe auszulichten. Der ideale Zeitpunkt ist im März, wenn der Strauch verblüht ist. 

Sommerblühende Ziergehölzer wie den Schmetterlingsflieder schneidet man in der Regel stärker zurück als frühlingsblühende Ziergehölze. Durch das Einkürzen der Triebe wird die Bildung neuer Zweige angeregt, die dann bis zum Sommer frische Blüten ansetzen.

2) Pflanzenhilfen und Gartenhelfer zum Zurückschneiden und Stutzen

Hin und wieder ist es nötig, Ihr Paradies in die richtige Form zu bringen. Zur Pflege von Beeten, Hecken und Bäumen kommen die folgenden Gartengeräte zum Einsatz:

  • Gartenschere und Mehrzweckschere: Mit diesen Utensilien schneiden Sie kleinere Pflanzen zurück und entfernen abgestorbene Teile und verblühte Blumen. Je nach Einsatzgebiet benötigen Sie allerdings unterschiedliche Gartenscheren. Universal-Gartenscheren decken einen großen Bereich ab und sind sogar für kleinere Äste geeignet.  
    Zu den Mehrzweckscheren
  • Heckenschere: Ziert eine Hecke Ihren Garten oder macht sich als Sichtschutz nützlich? Dann verwenden Sie zum Zurückschneiden eine passende Heckenschere. Für große Hecken empfiehlt sich die elektrische Variante. Das Stutzen von kleineren Sträuchern und die Feinarbeit erledigen Sie am besten mit einer manuellen Heckenschere. Mit diesen Gartengeräten freuen Sie sich jederzeit über eine akkurate Hecke in Ihrem Garten. 
    Zu den Heckenscheren
  • Strauchschneider und Baumschere: Diese Werkzeuge sind für höhere Sträucher und niedrige Bäume sinnvoll. Baumscheren und Strauchschneider gibt es auch als teleskopierbare Variante mit verlängertem Griff. So erreichen Sie höher gelegene Äste auf sichere Weise.

    -> Zu den Strauchschneidern und Baumscheren 
  • Astsäge und Axt: Die Anschaffung dieses Gartenequipments ist nur dann sinnvoll, wenn Sie in Ihrem Garten Bäume oder größere Sträucher zurückschneiden müssen. Sollten Sie einen Kamin, Kachelofen oder eine Feuerschale für den Garten besitzen, benötigen Sie eine Axt, um Brennholz zu zerkleinern oder Holzscheite als Feuerholz herzustellen. 
    Zu den Astsägen und Äxten

3) Gartengeräte für die Rasenpflege

Sie träumen von einem perfekten englischen Rasen? Oder bevorzugen Sie doch eher die farbenprächtige Naturwiese? Unabhängig davon, welche Grünfläche Sie sich für Ihren Garten wünschen, benötigen Sie einiges an Werkzeug zur Rasenpflege.

  • Rasenmäher: Es gibt sie in allen möglichen Variationen – vom gängigen Elektrorasenmäher über den praktischen Mähroboter bis hin zum Rasentraktor für große Gärten. Welcher Rasenmähertyp für Sie der richtige ist , hängt insbesondere von der Rasenfläche ab. Biogarten-Fans greifen alternativ zum Handrasenmäher oder zur Sense. 
    Zu den Rasenmähern
  • Grasschere: Diese besondere Gartenschere ist so geformt, dass Sie damit Rasenkanten und andere schwer zugängliche Stellen Ihres Rasens leicht zurechtschneiden können. Die ergonomische Form erleichtert Ihnen die Arbeit.
    Zu den Grasscheren
  • Rechen: Gerade im Herbst wird Ihnen dieser Gartenhelfer kräftig unter die Arme greifen. Denn mit einem Rechen, einer Harke oder Fächerbesen können Sie Ihren Rasen von Laub oder Rasenschnitt schnell befreien. 
    Zu den Rechen und Fächerbesen
  • Streuwagen: Dieses praktische Gartengerät spart auf großen Rasenflächen besonders viel Zeit beim Säen und Düngen. Außerdem können Sie das Ausstreuen genau einstellen und einer Überdüngung vorbeugen. An kalten Wintertagen eignet sich der Streuwagen außerdem zum Verteilen von Streugut wie Sand oder Split. 
    Zu den Streuwagen

4) Gartengeräte für die Bewässerung

Regelmäßiges Gießen ist für Ihre Pflanzen an heißen Sommertagen besonders wichtig. Diese sinnvollen Gartengeräte helfen Ihnen bei der Bewässerung.

  • Gartenschlauch und Zubehör: Eine Gießkanne ist natürlich ein absolutes Must-have für jeden Haushalt – auch ohne Garten. Die allermeisten Häuser und Wohnungen mit Garten verfügen jedoch über eine Außenarmatur, wo Sie den Gartenschlauch mit einer passenden Brause anbringen können. Gartenschlauchwägen und Wandbefestigungen erweisen sich dabei als besonders nützliche Helfer beim Verstauen. 
    Zu den Gartenschläuchen und Zubehör
  • Gartenregner und Rasensprenger: Diese Gartengeräte nehmen ihn viel Arbeit ab und sorgen für eine gleichmäßige Bewässerung – gerade für große Gärten sind sie unverzichtbar! 
    Zu den Rasensprinkler
  • Automatische Bewässerungssysteme: Nicht nur an stressigen Tagen sind Bewässerungssteuerungen die Lösung für einen gepflegten Garten. Einmal eingerichtet übernimmt die Technik die tagtägliche Arbeit. Und dank Bodensensoren und Fernsteuerungen müssen Sie sich selbst im Urlaub keine Gedanken um Ihren Garten machen. 
    Zu den Bewässerungssystemen
  • Regentonne und Wassertank: Die Nutzung von Regenwasser für den Garten ist nicht nur ökologisch, sondern auch gratis. Außerdem gibt es Regentonnen und Wasserspeicher in verschiedenen Designs und Größen, die sich sowohl für den Garten als auch für den Balkon eignen. 
    Zu den Regentonnen

5) Weitere Gartenhelfer: Zubehör für mehr Ordnung und Sauberkeit im Garten

Was braucht man fürs Gärtnern? Richtig, Gartenhelfer! Ohne die geht nämlich fast gar nichts – ganz gleich, ob Sie einen kleinen Balkon oder einen großen Garten besitzen.

  • Arbeitsbekleidung und Gartenhandschuhe: Erde, Schmutz und Wasser: Wer im Garten arbeitet, kann schnell dreckig werden. Doch mit der richtigen Arbeitsbekleidung sind Sie bestens gewappnet. Gartenhandschuhe sind wohl die wichtigsten Gartenhelfer und dürfen auf unserer Liste keinesfalls fehlen. 
    Zur Arbeitsbekleidung
  • Gartensack und Eimer: Rasenschnitt, Laub und andere Pflanzenabfälle müssen irgendwie gesammelt werden. Gartensäcke sind platzsparend und praktisch zugleich. Eimer sind dafür besonders robust und gehören eigentlich in jeden Haushalt. -
  • Schubkarre: Sie haben größere Arbeiten im Garten zu verrichten oder einen Nutzgarten? Dann ist eine Schubkarre oder eine kleinere Gartenkarre ein äußerst sinnvoller Gartenhelfer. 
    Zu den Schubkarren
  • Hochdruckreiniger: Mit diesen Reinigungsgeräten sind Terrasse und Bodenplatten in Ihrem Garten sofort blitzeblank. Außerdem können Sie Fahrräder, Ihre Gartenwerkzeuge und andere Gartenutensilien ohne große Mühe reinigen. 
    Zu den Hochdruckreinigern

11.99 €

Inhalt: 1 Stück

Online verfügbar

Bestand wird abgefragt

In Ihrem Markt verfügbar

In Ihrem Markt nicht verfügbar

124.99 €

Inhalt: 1 Stück

Online verfügbar

Bestand wird abgefragt

In Ihrem Markt verfügbar

In Ihrem Markt nicht verfügbar

6.49 €

Inhalt: 1 Stück

Online verfügbar

Bestand wird abgefragt

In Ihrem Markt verfügbar

In Ihrem Markt nicht verfügbar

49.99 €

Inhalt: 1 Stück

Online verfügbar

Bestand wird abgefragt

In Ihrem Markt verfügbar

In Ihrem Markt nicht verfügbar

18.99 €

Inhalt: 1 Stück

Online verfügbar

Bestand wird abgefragt

In Ihrem Markt verfügbar

In Ihrem Markt nicht verfügbar

19.99 €

Inhalt: 1 Stück

Online verfügbar

Bestand wird abgefragt

In Ihrem Markt verfügbar

In Ihrem Markt nicht verfügbar

Auf was sollte man beim Kauf von Gartengeräten achten?

Wenn Sie über die Anschaffung eines neuen Gartengeräts nachdenken, können die folgenden Punkte hilfreich sein.

  • Besonderheiten des Bodens: Wenn Sie Gartengeräte zur Bodenarbeit kaufen möchten, sollten sie vorher den Boden begutachten. Ein Lehmboden, Tonerde oder Kalkboden lässt sich nur mit hochqualitativen, robusten Gartengeräten und Werkzeugen bearbeiten. Leichte, sandige Böden hingegen erlauben den Einsatz von weniger widerstandsfähigem Material, welches meist günstiger ist.
  • Unterbringung und Pflege: Achten Sie vor der Anschaffung darauf, dass Sie ausreichend Platz für größere Gerätschaften haben. Gerade elektrische Gartengeräte müssen vor Wind und Wetter geschützt werden. Zur Pflege Ihrer Gartengeräte gehört auch die regelmäßige Reinigung, Schärfung von Klingen oder der rechtzeitige Austausch von Holzstielen – zum Beispiel bei der Schaufel.
  • Mit den Nachbarn teilen: Bei besonders teuren und hochwertigen Gartengeräten lohnt sich die gemeinsame Anschaffung mit Nachbarn, Freunden oder Verwandten. Schließlich benötigen Sie viele Gartengeräte nur zu bestimmten Jahreszeiten. So sparen Sie Platz, Geld und Ressourcen.

Fazit: Überlegen Sie sich, welche Gartengeräte zu Ihrer Grundausstattung gehören

Das Schöne am Hobby-Garten ist, dass Sie sich langsam an die Gartenarbeit herantasten können. Kaufen Sie daher am Anfang nur die wichtigsten Gartengeräte und erweitern Sie Ihre Grundausstattung Schritt-für-Schritt. Sie werden mit der Zeit bemerken, welche Gartenhelfer und Werkzeuge Ihnen noch fehlen. So wächst Ihre Ausstattung langsam mit den Projekten. Wir wünschen viel Spaß und Freude am Gärtnern.


Newsletter abonnieren
Newsletter

Jetzt den HELLWEG-Newsletter abonnieren und zuerst neue und exklusive Aktionsangebote, Ratgeber, Infos zu Produktneuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr erhalten! Abmeldung jederzeit unkompliziert möglich.

Umkreisverfügbarkeit
Marktsuche
fenster schliesen
Einen anderen Markt wählen

Der gewählte Artikel ist in keinem Markt vorrätig. Prüfen Sie unter "Liefern lassen", ob eine Lieferung direkt zu Ihnen möglich ist.

Verbessern Sie ihr Nutzererlebnis

Sie benutzen einen Browser, den wir nicht unterstützen. Laden Sie einen dieser Browser runter um alle Inhalte dieser Seite sehen zu können.