Heizkosten senken

Wussten Sie, dass die meiste Energie durch die Heizung verbraucht wird? Aber dort, wo viel verbraucht wird, lässt sich auch einiges sparen. Deshalb sollten Sie genau darauf achten, wie Sie heizen. Wenn Sie die nachfolgenden Tipps regelmäßig anwenden, können Sie Ihre Heizkosten enorm senken.


Die Heizung muss frei bleiben!

Wenn Möbel vor Ihrer Heizung stehen, geht eine Menge Wärme verloren. Deshalb ist es ratsam die Heizung immer frei zu lassen.

Türen schließen

Türen zu Räumen, die nicht beheizt werden, sollten Sie schließen. Denn so kann die warme Luft der beheizten Räume nicht auf kühle Räume übergehen.

Die Heizung entlüften

Ihren Heizkörper sollten Sie in regelmäßigen Abständen entlüften. Wenn dieser nämlich anfängt zu gluckern oder nicht mehr richtig heizt, sind dies Anzeichen für zu viel Luft.

Elektronischer Temperaturregler

Durch ein programmierbares Thermostat können Sie die Wärmezufuhr an Ihre Bedürfnisse anpassen. Dabei senkt die Elektronik am Abend die Temperatur und lässt sie am Morgen wieder ansteigen.

Stoßlüften

Lüften Sie mehrmals täglich. Machen Sie die Fenster ganz auf, damit sich die Luft quer durch die Wohnung verteilen kann. Denken Sie aber vorher daran, die Heizung herunter zu drehen.

Wände dämmen

Wenn Sie eine gute Fassadendämmung haben, halten Sie so im Winter die Kälte draußen und im Sommer die Hitze. Falls Sie keine Fassadendämmung haben, können Sie diese auch noch nachträglich einbauen lassen.


Die richtige Heiztemperatur

Die optimale Raumtemperatur richtet sich nach dem Einsatzzweck des Raumes. Dabei wird in zwei Zwecke unterteilt: Einmal in den Raum, in dem Sie schlafen und einmal alle anderen Räume, in denen Sie leben.

Badezimmer

Im Badezimmer wird eine Temperatur um die 23 Grad als am angenehmsten empfunden. 

Kinderzimmer

Die Temperatur sollte am Tage um die 22 Grad betragen. Zur Nacht sollten Sie den Raum auf unter 20 Grad herunterkühlen. 

Schlafzimmer

Temperaturen zwischen 16-19 Grad sind perfekt für einen guten Schlaf. Das ist aber tatsächlich abhängig von Ihrem persönlichem Empfinden. Jüngere Leute bevorzugen es meist etwas kühler als ältere Semester. 

Küche

Temperaturen von 17 bis 19 Grad sind für die Küche ideal. Zu warm sollte es hier nicht sein, immerhin lagern Sie hier auch Ihre Lebensmittel. Abgesehen davon, steigt das Wärmeempfinden beim Kochen an. 


Eine Auswahl verschiedener Heizkörper finden Sie hier:

Nach oben