Wecken Sie den Gärtner in sich

Der Frühling steht vor der Tür. Die ersten Knospen bilden sich und das Grün fängt an zu sprießen. Diese Zeit lockt viele Hobbygärtner nach draußen in den Garten und auf den Balkon. Damit Sie erfolgreich in die grüne Jahreszeit starten, finden Sie hier die wichtigste Grundausrüstung für den Hobbygärtner.

Für ein gepflegtes Grün

 

In Ihrer Gartenschere finden Sie einen treuen Begleiter für die Gartenarbeit. Achten Sie bei der Wahl der passenden Gartenschere auf die Qualität, schließlich wird das Werkzeug Sie lange begleiten. Sie sollte bequem in der Hand liegen und leichtgängig arbeiten. Mit Ihr bringen Sie dünne Äste, Zweige und Stauden in Form.

Bei Zweigen von mehr als zwei Zentimetern Durchmesser hilft Ihnen der Griff zur Astschere greifen. Diese teilt Äste bis zu sechs Zentimeter Durchmesser problemlos in zwei. Für höher gelegene Äste sollten Sie auf eine Teleskopschere zurückgreifen. Mit Ihr können Sie Äste in drei bis vier Metern Höhe bequem schneiden.


Bodenpflege im und außerhalb des Beetes

 

Der Herbst ist in den Startlöchern, die Bäume verfärben sich und werfen ihr Laub ab. Damit Ihr Garten nicht unter einem Blättermeer versinkt, können Sie das Laub mit Rechen und Laubbesen zusammenkehren. Um Terrasse und Wege vom Laub zu befreien, sollten Sie einen Rechen aus Kunststoff wählen. Dieser ist leiser bei der Arbeit auf harten Untergründen.

Für ein lockeres Erdreich

 

Egal ob Sie ein neues Beet anlegen oder ein altes umgraben – Spaten und Grabegabel sind die Helfer für anstrengende Arbeiten. Bereits vor dem Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Stiel lang genug ist, sodass Sie nicht in gebückter Haltung arbeiten müssen. Diese führt auf Dauer zu Rückenschmerzen. Ein Spaten muss eine hohe Belastung aushalten. Idealerweise sind die Komponenten aus einem Stück geschmiedet. Das Spatenblatt sollte scharf sein, um mühelos in den Boden einzudringen.

Die Schaufel ist das Multitalent unter den Gartenwerkzeugen. Sie hilft Ihnen dabei, Erde, Steine und Kies zu verteilen. Auch beim Graben kann die Schaufel eine Hilfe sein. Für Balkon und Blumentöpfe gibt es praktische Blumenkellen, auch Handschaufel genannt. Sie überzeugen durch ihre handliche Form und erlauben feine Arbeiten.

Um einen festgetretenen Boden zu lockern, lohnt sich die Nutzung einer Hacke. Sie lockert den Boden auf und entfernt dabei Unkraut  aus Ihrem Blumenbeet. Harken werden verwendet, um den Boden regelmäßig zu lockern, die Erde gleichmäßig zu verteilen und Kompost einzuarbeiten. Alternativ können Sie zu einem Grubber greifen. Die gebogenen Zinken durchkämmen die Erde, lockern sie auf und ziehen Unkraut heraus.

 

Nach oben