Insektenhotel bauen – DIY-Anleitung und Tipps

Viele Insekten bereiten sich vor dem Winter bereits auf die nächsten wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling vor. Leider sind die natürlichen Lebensräume durch den menschlichen Eingriff stark eingeschränkt, sodass nur ein gewisser Teil der Insekten überwintern kann. Doch man kann den Insekten im eigenen Garten und auf kleiner Fläche helfen, indem man ein Insektenhotel baut! Insekten sind Bestäuber unserer Pflanzen und sorgen so für volle Ernten.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein individuell gestaltetes Insektenhotel bauen und geben wertvolle Tipps, wo Sie das Haus am besten platzieren sollten und welche Bewohner schon bald ihr Hotel beziehen könnten.

Das brauchen Sie, um Ihr Insektenhotel zu bauen!

Tipp: Dies sind die Materialien, die wir für unser Insektenhotel verwendet haben. Sie können ihr Hotel natürlich in vielen Weisen individualisieren!

Holzbretter:

  • 1x15x8 cm (für den Boden)
  • 2x20x8 cm (für die Seiten)
  • 2x12x10 cm (für das Dach)
  • 1x30x15 cm (für die Rückwand)

Sonstige Materialien:

  • Etwa 3 Bambusrohre/Tonkinstäbe (je 2m lang)
  • Einen dicken Ast
  • Säge
  • Holzleim
  • Farbe zum Verzieren
  • ggf. Hammer
  • kurze Nägel
  • Bohrer

Schritt 1: Das Insektenhotel verzieren

Haben Sie alle Materialien zusammen?
Dann können Sie mit dem Verzieren Ihres Insektenhotels beginnen! Wir haben unser Hotel „trocken“ zusammengelegt, um zu sehen, welchen Bereich wir wie anmalen möchten. Lassen Sie Ihrer Kreativität bei der Gestaltung freien Lauf!
Wir haben uns für ein neutrales rotes Dach entschieden und hinterher auf die Rückenwand noch einen Himmel gepinselt.

Wenn Sie besonders viele Insekten anlocken möchten, sollten Sie helle Farben wie gelb und weiß verwenden, da die meisten Insekten diese besser wahrnehmen.

Schritt 2: Bambus/Äste sägen

Während die Farbe trocknet, können Sie sich an die Füllung des Insektenhotels wagen!
Dazu sägen Sie die Bambusstäbe passend auf die Tiefe Ihres Hotels, in unserem Fall also etwa 8 cm. Dabei müssen Sie nicht allzu genau sein, da das Haus mit verschiedenen Längen natürlicher aussieht. Und es gibt noch einen Vorteil: Die Insekten merken sich unter anderem so, wo ihr „Zimmer“ im Insektenhotel ist!

Das gleiche machen Sie mit dem dicken Ast. Hier können Sie optional noch Löcher reinbohren und so noch mehr Nist- und Überwinterungsmöglichkeiten schaffen.

Schritt 3: Das Hotel zusammenbauen

Jetzt können Sie alle Einzelteile, so wie auf dem Bild zu sehen, zusammenkleben.

Wir verwenden dazu einen Express-Holzleim, der in fünf Minuten getrocknet ist. Wahlweise können Sie ihr Haus auch noch mit kleinen Nägeln weiter verstärken, das ist aber in den meisten Fällen nicht zwingend notwendig.

Schritt 4: Zimmer einrichten

Sobald alles zusammengeklebt ist und hält, können Sie die zuvor geschnittenen Bambusstäbe und Aststücke ins Insektenhotel bringen.
Dazu verteilen Sie einfach den Kleber auf der Innenseite der Rückwand und arrangieren die Stäbe so, dass alle Kontakt mit der Rückenwand haben. Fangen Sie von unten an und arbeiten Ihren Weg bis zum Dach.

An den Röhren erfreut sich eine Vielzahl an Insekten, darunter Hummeln und Wildbienen, aber auch andere Nützlinge wie Schlupfwespen und teilweise auch Florfliegen oder Ohrwürmer.

Schritt 5: Das Insektenhotel aufstellen

Damit das Insektenhotel auch wirklich ein geeigneter Ort für Insekten ist, muss es an der richtigen Stelle aufgestellt bzw. –gehangen werden.

Der beste Standplatz für das Insektenhotel ist vor allzu starken Witterungseinflüssen geschützt und liegt in der Umgebung zu einigen einheimischen Blumen, am besten auch Sträuchern und Bäumen. Denn diese bieten den Insekten mit ihrem Nektar im Frühling und über die gesamte Saison genügend Nahrung.

Eine naturnah gestaltete Ecke in Ihrem Garten wirkt wahre Wunder! In Ihrem HELLWEG-Markt und auch online finden Sie saisonabhängig eine Vielzahl an pflegeleichten, heimischen Stauden und Sträuchern, die wahre Magneten für Biene, Hummel, Schmetterling und Co. sind!

Mit Ihrem neuen Insektenhotel machen Sie vielen Insekten und auch sich eine Freude. Das bunte Treiben ging bei unserem Haus bereits nach 30 Minuten los! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Bauen und Beobachten!

Nach oben