Richtig tapezieren

Tapetenwechsel gefällig? Sie haben es satt, immer auf die gleiche, langweilige Wand zu schauen und wollen neue und frische Farben miteinander kombinieren? Kein Problem, wir haben für Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung, die zusätzlich noch mit Bildern unterstützt wird. Zur weiteren Erleichterung können Sie sich auch unsere Videoanleitung zum richtigen Tapezieren anschauen. Legen Sie ganz schnell und einfach los!

Welche Materialien brauchen Sie für ein perfektes Tapezier-Ergebnis?

  • Tapete
  • Tapetenkleister
  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Rührstab
  • Eimer
  • Kurzflorroller
  • Abstreifgitter
  • Tapezierbürste
  • Cuttermesser
  • Andruckwalze
  • Tapezierschiene
  • Schwamm
  • Nahtroller

Schritt 1

  • Messen Sie den Raum genau aus (Raumhöhe + Verschnitt = Bahnlänge) und rechnen Sie mit ca. 10 cm Verschnitt
  • Bei gemusterten Tapeten wird ein Rapport hinzugerechnet. Das heißt im Klartext, dass Sie darauf achten, wo sich das Muster wiederholen soll und wie der Ansatz bei der zweiten Bahn aussehen soll. 

Schritt 2

  • Entfernen Sie die alte Tapette vorher sorgfältig und bessern Sie Bohrlöcher und Enebenheiten aus (glatt, sauber und trocken)
  • Schalten Sie den Strom ab und schrauben Sie Steckdosen und Lichtschalter ab
  • Loten Sie die Bahnen an der Wand mit einer Wasserwaage aus und zeichnen Sie mit einem Bleistift eine feine Linie auf der Wand
  • Mischen Sie nun den Tapetenkleister mit der benötigten Wassermenge gemäß den Angaben auf der Verpackung an

Schritt 3

  • Bei Vliestapeten kann der Kleister mit einem Kurzflorroller direkt auf die Wand aufgetragen werden. Die Vliestapete kann direkt, ohne vorherigen Zuschnitt, von der Rolle an der Wand angebracht werden.
  • Setzen Sie nun die Tapetenbahn an der in Schritt 2 gezeichneten Linie an, lassen Sie etwas Überstand nach oben und verschieden Sie die Tapete mit leichten Druck in die gewünschte Richtung
  • Sobald die Tapete ausgerichtet ist, drücken Sie mit leichtem Druck an die Wand und streichen die Luftblasen mit einer Tapezierbürste zu den Seiten hin aus. Anschließend rollen Sie die Tapeten mit einer Andruckwalze fest.

Schritt 4

  • Entfernen Sie nun den Überschuss an den Kanten vorsichtig mit dem Cuttermesser und verfahren Sie nun mit den nächsten Bahnen genauso wie mit der ersten Bahn
  • Beachten Sie dabei, dass die Tapeten auf Stoß kleben sollten, d. h. Überlappungen einzelner Bahnen sollten Sie vermeiden
  • Tapezieren Sie immer mit dem Lichteinfall, also vom Fenster weg
  • Falls Tapetenkleister an den Seiten herausquillt, entfernen Sie ihn sofort mit einem sauberen Tuch
  • Mit einem Nahtroller die Nähte dann festdrücken 

Schritt 5

  • Bei Ecken, Kanten und Laibungen müssen Sie die Bahnen entsprechend zuschneiden
  • Steckdosen und Lichtschalter werden über Kreuz eingeschnitten und nach einer kurzen Trockenzeit nachgeschnitten

Schritt 6

  • Besondere Akzente und Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich aus der Kombination von Vliestapeten mit bunten Wandfarben
  • Selbstverständlich können Vliestapeten später auch überstrichen werden
  • Lassen Sie nun die Farbe und die Tapete über Nacht bei Raumtemperatur trocknen

Nach oben