Idee

Idee

Sicher wohnen dank Haussicherheit

Zuhause verbinden wir mit Sicherheit und Geborgenheit und wollen dieses Gefühl natürlich nie verlieren. Wir haben Ihnen deshalb nachfolgend einige Tipps und Informationen zum Schutz für Sie und Ihr Eigentum zusammengestellt:

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden, oder auch nur der Gedanke daran, beeinträchtigt Ihr Sicherheitsgefühl vermutlich am meisten. Der materielle Schaden tritt dabei häufig in den Hintergrund. Wenn Sie mögliche Schwachstellen kennen und beseitigen, erhöhen Sie die Einbruchsicherheit.

Einbrecher mögen keine Gesellschaft und scheuen das Licht - Bewegungsmelder und moderne Technik sind hier die einfachste Lösung. Mit Hilfe von Zeitschaltuhren täuschen Sie Ihre Anwesenheit vor.

Am häufigsten steigen Langfinger durch Fenster und Terrassen- oder Balkontüren in Wohnungen ein. Sie können mit speziellen Sicherungen, Beschlägen und Schlössern nachrüsten und den Eindringlingen das Leben erschweren.

Oft sind auch Verglasungen von Fenstern und Türen ein Schwachpunkt. Wenn Sie nicht auf Sicherheitsglas umrüsten wollen, können Sie mit Sicherheitsfolie den Durchlass dennoch blockieren.

Eine Alarmanlage kann eine sinnvolle Ergänzung zu mechanischen Einbruchsicherungen sein. Auch wenn sie einen Einbruch nicht verhindern kann, hat ihre Meldefunktion zumindest eine abschreckende Wirkung. Optimal ist eine elektronische Überwachung, wenn Sie es Ihnen zusätzlich ermöglicht einen Überfallalarm auszulösen. Sie selbst können auch ohne sicherungstechnische Einrichtungen einiges dazu beitragen, sich vor Einbrechern zu schützen:

Ziehen Sie Außentüren nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab - auch wenn Sie die Wohnung nur kurzzeitig verlassen. Bei Türen mit Glasfüllung sollten Sie den Schlüssel nie von innen stecken lassen. Nutzen Sie außerdem technische Hilfsmittel sowie Türspione und Sperrbügel, bevor Sie auf Klingeln bedenkenlos öffnen. Legen Sie Ihren Ersatzschlüssel nicht unter den Abtreter oder in ein anderes Versteck außerhalb des Hauses, welches für andere leicht zugänglich ist. Achten Sie auch darauf, dass Kletterhilfen beseitigt werden. Ihre Mülltonnen oder eine Leiter sollten nicht für jeden zugänglich herumstehen. Seien Sie sich außerdem darüber im Klaren, dass guter Sichtschutz für Einbrecher zum Vorteil werden kann.

Sicheres Wohnen geht aber weit über den Einbruchschutz hinaus. Insbesondere wenn kleine Kinder mit im Haushalt leben, müssen besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden:

Gefahrenquellen lauern hier nicht nur bei heißen Herdplatten, Tischdecken und scharfen Gegenständen. Deshalb gehören stabile und kippsichere Möbel ebenso zur Kindersicherheit, wie Klemmsperren für Schubladen und Schränke. Hilfreich sind außerdem abschließbare Fenstergriffe, Schutzkappen für scharfkantige Einrichtungsgegenstände und natürlich ein Schutz vor Steckdosen und Treppen.

Der Brandschutz sollte bei Ihnen ebenfalls nicht zu kurz kommen:

Ein wirksames Frühwarnsystem sind Rauchmelder, besonders nachts wenn Sie schlafen. Löschdecke und Feuerlöscher schaden für den Fall der Fälle trotzdem nicht.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Zuhause in jeder Hinsicht sicher ist!

Gerne beraten wir Sie auch persönlich in Ihrem HELLWEG Markt.