Tipps für Angel-Einsteiger

Tipps für Angel-Einsteiger

Angeln für Anfänger

Damit Sie in der Anfangsphase, wenn das Angelfieber Sie gepackt hat, von den größten Fehlern und deren Konsequenzen verschont bleiben, geben wir Ihnen nachfolgend einen kurzen Überblick darüber, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und was Ihre Grundausstattung beinhalten sollte:

Machen Sie sich unbedingt mit den gesetzlichen Regelungen vertraut, denn Angeln ohne gültige Papiere und Genehmigungen gilt als Fischwilderei und kann schlimmstenfalls als sehr teurer Spaß vor Gericht enden.

Grundsätzlich unterliegt das Angeln in Deutschland dem Landesfischereigesetz und der Landesfischereiordnung der unterschiedlichen Bundesländer.

Bevor Sie mit dem Angeln überhaupt beginnen dürfen, müssen Sie also den Fischereischein erwerben. Diese Berechtigung bekommen Sie auf Antrag bei Ihrer Bezirksregierung, der unteren Fischereibehörde oder Ihrer Gemeinde, nach entsprechender Ausbildung und Prüfung. In dieser Phase erhalten Sie bereits wichtige Informationen über Angeltechniken und -geräte sowie Fische, deren Verhalten und Ihres am Wasser sowie Köder und Zielfische. In Verbindung mit der Jahresgebühr Ihres Landkreises sind Sie damit zur Ausübung des Angelns berechtigt.

Zusätzlich müssen Sie sich erkundigen, wer das Gewässer Ihrer Wahl verwaltet und ob Sie Zeitkarten (für Tage, Wochen, Monate oder ein Jahr) erwerben können oder eventuell eine Vereinsmitgliedschaft erforderlich wird. Die Fischereierlaubnis oder auch der Gewässerschein wird vom Fischereirecht-Inhaber ausgestellt.

Erst wenn Sie diese Hürden genommen haben, können Sie endlich richtig loslegen und sollten sich eingehender mit Ihrer Ausrüstung beschäftigen.

Wichtig ist hierbei vor allem, welche Fische und wie Sie diese fangen möchten, bevor Sie unnötig viel Geld für eine Ausrüstung ausgeben, die Ihnen später gar nicht von Nutzen ist.

Wenn Sie sich schwer tun, diese Entscheidungen zu treffen, könnte es sinnvoll sein, zu überlegen, wo Sie vermutlich vorzugsweise angeln werden und welche Fische es dort gibt.

Für Friedfische sind komplette Zubehörboxen empfehlenswert, da diese alle wichtigen Kleinteile wie Bleie, Glöckchen, Haken und Hakenlöser, Posen, Schnurstopper, Wirbel etc. enthalten. Umfangreicher wird es, wenn Sie Raubfische fangen möchten. Sie sollten sich die benötigten Gegenstände dann nach Ihren konkreten Wünschen separat zusammenstellen.

Anfangs sollten zwei bis drei Angelruten des mittleren Preissegments genügen, um sich an den Umgang zu gewöhnen. Ihre Ausrüstung wird sich dann im Laufe der Zeit ohnehin erweitern. Wieder erkennen Sie an der vielfältigen Auswahl, dass es wichtig ist, sich schon am Anfang festzulegen, ob Sie Fried- oder Raubfische angeln möchten, vom Boot aus, auf dem Meer oder in der Brandung. Das gilt für die Rollen gleichermaßen, jedoch ist es hier wichtiger von Anfang an auf Qualität zu achten.

Zur Grundausstattung gehören außerdem Kescher, Hakenlöser und Fischtöter.

Verschiedene Gewässer, Fischarten und Methoden machen unterschiedliche Köder, Futter und andere Lockstoffe unabdingbar. Für deren sichere Verwahrung gibt es zahlreiche verschiedene Aufbewahrungsmöglichkeiten, wobei es sich um Boxen handelt, die individuelle Eigenschaften haben und Ihnen eine einfache Sortierung ermöglichen.

Spezielle Anglertaschen helfen Ihnen zudem, Köder, Boxen und Angelschnur immer schnell griffbereit zu haben.

Neben viel Geduld und dem geeigneten Angelzubehör sollten Sie auch an Wetterschutzkleidung denken. Außerdem sollte Ihre Ausrüstung Sitzmöglichkeit und Unterschlupf umfassen. Während langer Wartezeiten können Sie es sich dann auf Anglerhocker, -stuhl, -sessel oder -liege bequem machen. Besonders bei schlechtem Wetter oder dem Nachtangeln sind Anglerzelte oder spezielle Schirme von Vorteil. Da viele Fischarten in der Dunkelheit ihre Nahrung an der Wasseroberfläche aufnehmen, ist Nachtangeln sehr verbreitet. Sorgen Sie dafür, nachts die geeignete Beleuchtung dabei zu haben.

Häufig angeln Sie als Anfänger nicht allein, um Erfahrungen zu sammeln und sich auszutauschen. Von Ihrem Angelnachbarn können Sie vielleicht wertvolle Tipps rund um das Angeln erhalten. Dabei erweitern Sie stets Ihr Wissen über Besonderheiten verschiedener Fischarten, Techniken und Methoden sowie Gewässereigenschaften. Im Laufe der Jahre werden Sie somit selbst zum Berater für Einsteiger.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Start in das schöne Hobby Angeln und „Petri Heil“!

Gerne beraten wir Sie auch persönlich in Ihrem HELLWEG Zoofachmarkt.