Idee

Idee

Auto im Frühjahr

TIPP – Frühjahrscheck für die Sicherheit und Werterhaltung Ihres Autos

Frühjahrsputz ist angesagt, das gilt auch für Ihren fahrbaren Untersatz. Neben der gründlichen Reinigung gehört dazu auch, dass Sie Ihren Pkw rundum auf Schäden untersuchen und vom winterlichen Ballast befreien.

Das Pflichtprogramm für verantwortungsbewusste Autofahrer trägt außerdem zum Werterhalt des Fahrzeuges bei.
Machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling!

Zu Beginn der Autopflege ist eine Fahrt durch die Waschanlage empfehlenswert. Am besten mit Vor- und Unterbodenwäsche, um alle Salz- und Schmutzrückstände eingehend zu entfernen. Die abschließende Wachs- oder Nanoversiegelung sollten Sie Ihrem treuen Weggefährten ebenfalls gönnen. Eine Nanoversiegelung erschwert die Schmutzanhaftung am Lack, sowie Kunststoffteilen und verbessert den Wasserabfluss.

Eine echte Alternative ist die Handwäsche nur dann, wenn Sie diese mit reichlich Wasser, sauberen Schwämmen oder Bürsten und sanften Reinigungsmitteln sorgfältig erledigen. Falsches Vorgehen zerkratzt Ihnen dagegen im schlimmsten Fall nur den Lack. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie den Radkästen, der Auspuffanlage, dem Unterboden und allen schwer zugänglichen Stellen widmen.

Arbeiten Sie mit geringem Druck von oben nach unten und spülen die Putztücher und Schwämme in kurzen Abständen aus. Benutzen Sie möglichst zwei Eimer, wovon einer klares Wasser zum Ausspülen und der andere die spezielle Waschlösung enthält. Verzichten Sie in jedem Fall auf aggressive Reiniger und kratzende Haushaltsschwämme oder Bürsten. Waschhandschuhe aus Microfaser oder Lammfell sind ideal. Benutzen Sie hinterher besonders geeignete Leder- oder Microfasertücher zum Trocknen.

Überprüfen Sie anschließend die Wischblätter. Durch den häufigen Einsatz im Winter könnten Sie abgenutzt oder beschädigt sein. Wenn sie schmieren, sind sie vermutlich porös und sollten unbedingt gewechselt werden.

Die Funktionsprüfung der Beleuchtungsanlage ist besonders wichtig, denn sie dient der Sicherheit und erspart Ihnen unnötigen Ärger bei einer Fahrzeugkontrolle. Dem Schmutz im Motorraum sollten Sie bei modernen Fahrzeugen nicht mit dem Dampfstrahler zu Leibe rücken, da Sie dabei Schäden an empfindlichen Komponenten der Motorsteuerung verursachen könnten. Lassen Sie diese Arbeiten von einem Fachmann durchführen, wenn eine gründliche Reinigung erforderlich ist.

Der Frühling ist auch der beste Zeitpunkt um den Innenraumfilter zu wechseln. Bei heutigen Autos gehört er zur Standardausstattung. Der regelmäßige Wechsel schützt vor Bakterien und Schimmelbildung, die insbesondere durch die feuchte Luft im Herbst und Winter gefördert werden. Lassen Sie den Filter am besten fachgerecht in einer Werkstatt austauschen.

Ihr kritischer Blick in den Motorraum kann aber dennoch nicht schaden. Befreien Sie verstopfte Lüftungskanäle von Laub, das sich unter den Scheibenwischern angesammelt hat. Außerdem können Sie den Säurestand der Batterie sowie den Öl- und Kühlwasserstand überprüfen. Eventuell müssen Sie auch den Vorratsbehälter der Scheiben-/Scheinwerferwaschanlage wieder auffüllen. Achten Sie besonders darauf, dass keinesfalls Wasser oder Öl unkontrolliert aus Leitungen und Schläuchen austritt.

Übrigens drohen empfindliche Bußgelder, wenn Sie die Öl- und Schmutzrückstände einfach in die Kanalisation spülen.
Nun sind der Innenraum sowie der Kofferraum an der Reihe. Während Sie dort aufräumen und sauber machen ist es ratsam, ungenutzten Ballast zu entfernen, der sich eventuell im Fahrzeug angesammelt hat. Nebenbei spart das Kraftstoff und schont somit Ihren Geldbeutel. Vermeiden Sie zu viel Feuchtigkeit bei der Reinigung Ihrer Polster. Ledersitze sind bei aller Sorgfalt besonders vorsichtig zu behandeln. Innen- und Außenscheiben können Sie mit herkömmlichen Glasreinigern und Wischtüchern putzen.

Laut Faustregel gehört Sommerbereifung von Ostern bis Oktober auf die Felgen. Und wenn es das Wetter erlaubt, können die Winterreifen jetzt gegen die Sommerreifen getauscht werden. Dabei sollten Sie sich vorher über ausreichende Profiltiefen vergewissern. Gesetzlich vorgeschrieben sind mindestens 1,6 mm, Experten empfehlen aber aus Gründen der Verkehrssicherheit eine Restprofiltiefe von mindestens 3 mm für Sommerreifen. Vorteile beim Spritverbrauch und für die Lebensdauer Ihrer Reifen verspricht außerdem das Fahren mit dem höchsten vom Hersteller zugelassenen Reifendruck.

Die gereinigten Winterreifen lagern Sie möglichst kühl, trocken und dunkel, entweder übereinander gestapelt oder auf einem Felgenbaum.
Nach der Reinigung Ihres Autos empfiehlt sich eine Kontrolle von Lack und Kunststoffen. Durch Salz und Splitt kann der Lack beschädigt worden sein. Notwendige Ausbesserungsarbeiten werden nur dann teuer, wenn Sie nichts unternehmen.
Wir wünschen Ihnen Allzeit gute Fahrt!

Gerne beraten wir Sie auch persönlich in Ihrer HELLWEG Filiale.

Hier können Sie die gesamte Anleitung als PDF-Dokument herunterladen.
PDF herunterladen



Hinweis!
Zum Betrachten einer PDF-Datei benötigen Sie den Adobe Reader

Kostenloser Download:
Sie können eine kostenlose Version vom Adobe Reader ganz einfach hier herunterladen.