AGB Kundenkarte

AGB Kundenkarte

Allgemeine Geschäftsbedingungen der HELLWEG Kundenkarte 

1 Kundenbeziehung:

1.1 HELLWEG Die Profi-Baumärkte GmbH & Co. KG, Zeche Oespel 15, 44149 Dortmund, nachfolgend HELLWEG genannt, verwaltet die Sammelkonten, auf denen Einkäufe der Kunden gesammelt werden.

1.2 Die HELLWEG Kundenkarte kann von jeder voll geschäftsfähigen natürlichen oder jeder juristischen Person beantragt werden.

1.3 Ändern sich die bei der Anmeldung angegebenen Daten, teilt der Kunde dies persönlich oder telefonisch einem HELLWEG Markt mit oder er ändert seine Daten online über die Adressdatenänderung bei www.hellweg.de.

1.4 Nachdem der Kunde seine persönliche Kundenkarte unterschrieben hat, nimmt er am Kundenkartenprogramm teil.

2 Sammeln von Einkäufen

2.1 Die HELLWEG Kundenkarte ist nur personengebunden einzusetzen und nicht auf Dritte übertragbar.

2.2 Beim Erwerb von Waren in einem HELLWEG Markt legt der Kunde seine HELLWEG Kundenkarte an der Kasse vor. Der Erwerb von Waren (ausgenommen reduzierte Artikel, Bücher und Zeitschriften, Lebensmittel, Getränke, Pfand, Tabakwaren, Gase, Gutscheinkartenerwerb) wird auf einem Sammelkonto gesammelt. Dienstleistungen, wie das Mieten von Transportern, die Beauftragung einer Spedition, Werkzeugvermietung und Reparaturdienste werden nicht auf dem Sammelkonto gesammelt.

2.3 Die Einkäufe werden in Sammelzeiträumen erfasst. Ein Sammelzeitraum beginnt mit dem Zeitpunkt des ersten Einkaufs unter Vorlage der Kundenkarte bzw. im unmittelbaren Anschluss an einen vorangegangenen Sammelzeitraum. Ein Sammelzeitraum endet mit Auslösung des Bonus oder auf Kundenwunsch, spätestens 12 Monate nach seinem Beginn. Eine Übertragung der gesammelten Einkäufe auf einen Folgezeitraum oder das Sammelkonto eines anderen Kunden ist ausgeschlossen. 

2.4 Zu einer HELLWEG Kundenkarte kann für private Personen 1 Nebenkarte für ein Mitglied des Haushaltes, für Unternehmer bis zu 5 Nebenkarten für Unternehmenszugehörige beantragt werden. Die Inhaber der Nebenkarten sammeln mit den von ihnen getätigten Einkäufen ausschließlich auf dem Sammelkonto des Inhabers der Hauptkarte. Der Nebenkarteninhaber selbst erwirbt aus dem Sammeln von Einkäufen also keine Rechte oder Anwartschaften, er hat insbesondere kein Auslöserecht.

2.5 HELLWEG behält sich das Recht vor, das Sammeln von Einkäufen auf dem Sammelkonto abzulehnen oder die Modalitäten zu ändern, wenn andere Vergünstigungen oder Rabatte gewährt oder wenn Waren oder Leistungen im Rahmen von Sonderaktionen oder Sonderveranstaltungen angeboten werden. 

3 Rückgängigmachung eines Vertrages

Bei gesetzlich zulässiger oder vereinbarter Rückgängigmachung (Vertragsaufhebung, Anfechtung, Rücktritt, Umtausch, etc.) eines Vertrages, der eine Buchung des Einkaufs auf dem Sammelkonto zur Folge hatte, sowie bei Fehlbuchungen und Missbrauch behält sich HELLWEG das Recht vor, das aktuelle Sammelkonto entsprechend negativ zu belasten.

4 Auslösung des Bonus

4.1 Der Kunde kann seinen Bonus in jedem HELLWEG Markt auslösen. Voraussetzung ist, dass ein Einkaufswert von mindestens 1.500,00 € auf dem Sammelkonto vorhanden ist. Nicht ausgelöste Boni verfallen 6 Monate nach Ablauf eines Sammelzeitraums.

4.2 Auslöseberechtigt ist nur der Hauptkarteninhaber.

4.3 Es werden folgende Boni gewährt:

Ab einem gesammelten Einkaufswert von 1.500,00 EUR:    3% auf den gesamten gesammelten Einkaufswert,

ab einem gesammelten Einkaufswert von 5.000,00 EUR:     5% auf den gesamten gesammelten Einkaufswert,

ab einem gesammelten Einkaufswert von 10.000,00 EUR: 10% auf den gesamten gesammelten Einkaufswert.

4.4 Einkaufswerte, Bonusgutscheine oder Boni, die dem Kunden entgegen diesen Regelungen gutgebracht wurden, sind zurückzugewähren.

4.5 Der Bonus wird dem Kunden in Form eines HELLWEG Einkaufsgutscheines ausgestellt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

5 Sammelkontostand

5.1 Der Sammelkontostand wird auf dem HELLWEG Bon ausgedruckt und kann jederzeit in einem HELLWEG Markt ausgedruckt werden.

5.2 Einwendungen gegen die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Sammelkontostandes muss der Kunde spätestens einen Monat nach dem Auslösen des Bonus schriftlich bei HELLWEG geltend machen. Der Kunde fügt dem Widerspruch die entsprechenden, von HELLWEG erstellten Kassenbons oder Rechnungen bei. Das Unterlassen rechtzeitiger Geltendmachung gilt als Genehmigung des Sammelkontostandes.

6 Kartenverlust

6.1 Falls die Karte dem Karteninhaber abhanden kommt oder er Missbräuche durch Dritte feststellt, hat er dies unverzüglich HELLWEG mitzuteilen, und die Sperrung der Karte zu veranlassen.

6.2 Für Schäden, die infolge einer schuldhaft unterbliebenen oder verspäteten Benachrichtigung entstehen, haftet HELLWEG nur bei Vorsatz oder grobem Verschulden von HELLWEG oder von Erfüllungsgehilfen.

6.3 Bei Verlust der HELLWEG Kundenkarte kann der Kunde in jedem HELLWEG Markt kostenlos eine Ersatzkarte beantragen.

7 Kündigung, Änderung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen

7.1 Der Inhaber der Kundenkarte kann jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist die Teilnahme am Kundenkartenprogramm schriftlich kündigen.

7.2 Eine Kündigung durch HELLWEG ist unter Einhaltung einer angemessenen Frist möglich, es sei denn, die – dann fristlose - Kündigung erfolgt aus wichtigem Grund. Bei einer Kündigung durch HELLWEG erhält der Kunde nach Maßgabe der vorstehenden Bestimmungen seinen Bonus, es sei denn, der Kunde hat zu einer Kündigung aus wichtigem Grund schuldhaft Anlass gegeben (insbesondere durch Missbrauch). Die Kündigung hat durch schriftliche Mitteilung zu erfolgen.

7.3 HELLWEG behält sich vor, das HELLWEG Kundenkarten-Programm unter Einhaltung einer angemessenen Frist, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes auch ohne Einhaltung einer solchen Frist, unter angemessener Wahrung der Kundenbelange einzustellen, zu ergänzen oder zu verändern. HELLWEG behält sich weiter vor, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen, wenn und soweit dies im Interesse einer einfachen und sicheren Abwicklung und insbesondere zur Verhinderung von Missbräuchen geboten ist. Änderungen werden dem Kunden vorab schriftlich unter der letzten bekannt gegebenen Anschrift mitgeteilt oder anderweitig, insbesondere durch Aushang in zumutbarer Weise zur Kenntnis gebracht und sind wirksam, wenn der Kunde nicht innerhalb eines Monats nach dem Erhalt der Mitteilung kündigt.